Trend: Fransen

Fransen sind in diesem Sommer nicht zu übersehen. Dieser Trend hat die Saison fest im Griff und die Fashionwelt für sich eingenommen.

Trends kommen wieder – einige öfter als andere. So ist gerade auch wieder die „Flaired“ also die Schlaghose auf dem Vormarsch, die wir vor Jahren schon einmal aus unserer Gaderobe verbannt haben. Übrigens bilden Flaired und Fransen, um die es nun gehen soll,  die perfekte Kombination für den Boho-Style.

Fransen sind das große Fashionthema des Sommers. Und auch sie einer dieser Trend, der alle paar Saisons wieder auftaucht.
Mal bleibt es nach den Fashionweeks relativ still um einen Trend und was man anschließend in den Geschäften oder im Straßenbild sieht sind lediglich ein paar vereinzelte Accessoires. Doch in anderen Saisons greift gefühlt die gesamte Modewelt den einen Trend auf. So wie in diesem Jahr – Fransen sind überall.

Impressionen unserer Auswahl an Fransen

Die Franse hat sich emanzipiert

Boho-Style und Hippie-Chic waren die letzten Jahre die einzigen Wörter die man zusammen mit Fransen nennen konnte. In diesem Jahr geht der Trend weit darüber hinaus. Die Franse hat sich emanzipiert und ihren eigenen Weg in die Mode gefunden. Stilübergreifend ist das Stichwort. So taucht die Franse in klassisch-modischen Looks genauso auf, wie zum Beispiel in Denim-Styles. Und wie man sieht ist sie nicht mehr nur Accessoires vorbehalten. Fransen sind an Schuhen, Schals, Shirts, Mänteln und Kleidern. Zudem sind sie nicht mehr eine Verzierung am Saum sondern werden auch flächig als Applikation eingesetzt.

Vom Mittelalter bis in die 70er Jahre

Der Trend des Sommers hat eine lange Tradition in unserer Kultur und taucht immer wieder auf verschiedene Weise auf.
Im Mittelalter dienten Fransen als Schmuck der Frisur. Fransenborten wurden damals am Hinterkopf zwischen zwei Zöpfen befestigt und waren somit der mittelalterliche Vorläufer der Haar Extensions.

Den Fransenschmuck der Indianer kennen wir alle von Karneval. Zum Einen wird ihm eine mythische Bedeutung zugeschrieben zum Anderen leiten sie einfach das Regenwasser ab.
Vermutlich haben sich die Hippies auch hier für ihren Look inspiriert, die spirituelle Franse auf dem Vormarsch.

Durch die Indianer und Hippies oft vergessen spielen auch die 20er Jahre einen wichtige Rolle in der Geschichte der Franse. Die schwungvollen Tanz- und Partykleider bestanden nämlich sehr häufig aus perlenbestickten Fransen, die im Takt mitschwangen und das Modebild geprägt haben.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit dem Trend des Sommers.

Text: Stephanie Spital
Fotos: Stephanie Spital

Weitere Beiträge

Style # 12

Style # 11

Style # 10